Freisprechung 2021 in Wolfsburg

Junge Gesellinnen und Gesellen sind Botschafter des Handwerks

Die Kreishandwerkerschaft Helmstedt-Wolfsbug sprach am Donnerstag 39 junge Frauen und Männer aus sechs Gewerken frei. Der Festakt fand im Congresspark statt.

Wolfsburg. Kleiner Rahmen aber festlich – dieser Tage sprach die Kreishandwerkerschaft Helmstedt-Wolfsburg 39 junge Menschen von den Rechten und Pflichten, die sie mit ihrem Ausbildungsvertrag eingegangen waren, frei. Der Festakt fand im Congresspark statt. Festrede und Grußworte zur traditionellen Freisprechung hielten Kreishandwerksmeister Reinhold Scholz, Wolfsburgs scheidender Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Eckhard Sudmeyer sowie Studiendirektor Marco Bauch von der Berufsbildenden Schule 2. Für einen stilvollen musikalischen Rahmen sorgte die Gruppe BandIGS von der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule.

Insgesamt waren 57 Auszubildende aus sechs Gewerken zur Gesellenprüfung angetreten. 39 bestanden ihre Prüfungen, und das trotz erschwerter Rahmenbedingungen, die die aktuelle Corona-Pandemie nach wie vor mit sich bringt. Der Beste unter ihnen ist Andre Antonio Raho (Maler- und Lackierer-Innung), ausgebildet von der Neuland Wohnungsbaugesellschaft mbH. Für seine Leistung wurde er besonders geehrt.

Reinhold Scholz staunt über die Leistungen der jungen Handwerkerschaft

Kreishandwerksmeister Reinhold Scholz schlug den Bogen von der Tradition hin zur Modernen. „Wenn man auf die Einladung schaut, könnte man meinen, das Handwerk ist veraltet und museumsreif. Doch das ist mitnichten so“, sagte er. Mit großer Bewunderung stelle er fest, wie Tradition und Innovation eine gelungene Symbiose eingehen. Die Freisprechung sei eine Tradition von Bedeutung. „Wir feiern (…) das offizielle Ende Ende der Ausbildung. Ihr Wort gilt jetzt etwas, andere Auszubildende hören auf Sie, Auftraggeber werden um Sie um Rat fragen. Sie haben nicht nur einen anspruchsvollen und Zukunftssicheren Beruf erlernt, sondern auch grundsolide soziale Kompetenzen.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Im Handwerk wird exzellent ausgebildet.“

Für Oberbürgermeister Klaus Mohrs war es der letzte Auftritt bei einer feierlichen Freisprechung als Amtsperson. Reinhold Scholz dankte ihm für seine zeigt Verbundenheit zum Handwerk und zur Jugend in Wolfsburg. „Sie hatten immer ein offenes Ohr für das Handwerk“, so Scholz. Mohrs untermauerte diese Verbundenheit: „In dieser Stadt gibt es ganz viele junge Menschen, die bei VW arbeiten wollen, manche auch bei der Stadt. Das Handwerk war immer ein Stück hinten dran. Das ist schade, denn ich glaube, im Handwerk wird exzellent ausgebildet“, so Mohrs das scheidende Stadtoberhaupt. Das Handwerk biete gute Berufsaussichten und Möglichkeiten, sich als Persönlichkeit in die Arbeit einzubringen, darum sei die Ausbildung im Handwerk eine gute Wahl.

Die Politik ist in der Pflicht

Eckhard Sudmeyer von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade nahm angesichts des Fachkräftemangels und allgemein rückläufiger Azubizahlen im Handwerk die Politik in die Pflicht. Diese müsse dem Handwerk mehr Wertschätzung entgegenbringen, damit Ausbildung im Handwerk interessant bleibe. Nur der Nachwuchs sichere den Fortbestand. Es stünden große Aufgaben vor den Menschen, die von Praktikern gelöst werden wollen. Diese Praktiker seien die frischgebackenen Jungesellinnen und Junggesellen.

Neue Gesellinnen und Gesellen tragen Verantwortung für den Nachwuchs im Handwerk

Marco Bauch von der Berufsbildenden Schule 2 vollendete den von Scholz begonnen Bogen zwischen Moderne und Tradition. „Er soll Meister sein, der was ersann, er soll Geselle sein, der was kann, er soll Lehrling sein, jedermann“, zitierte er einen alten Spruch, und: „Jetzt können Sie was“, ergänzte der Studienrat und betonte die Bedeutung der Ausbilder sowie der Lehrkräfte, die die jungen Menschen trotz Distanzunterricht und Lockdown zu einer guten Prüfung geführt haben. Alle Redner warben für Weiterbildung und erinnerten die neuen Gesellen an ihre Verantwortung im Sinne von Ausbildung und Weiterbildung.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen